Das Team der Universität Passau hat den Sprung geschafft: Es sicherte sich den dritten Platz in der Gesamtwertung der Deutschen 'National Rounds' und darf zum ersten Mal zu den 'International Rounds' nach Washington DC. Außerdem gewann es den Preis für das drittbeste 'Memorial'.

Der Philip C. Jessup International Law Moot Court (kurz: Jessup Moot Court) ist der renommierteste, älteste, und mit Teilnehmern aus über 94 Ländern und 645 Universitäten der größte Moot Court der Welt. Die Teilnehmer simulieren auf Englisch einen fiktiven völkerrechtlichen Fall vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag. Er wird von der International Law Students Association (ILSA) in Washington, D.C. ausgerichtet. Benannt ist er nach Philip Jessup, einem ehemaligen Richter am Internationalen Gerichtshof in Den Haag.

Die Juristische Fakultät der Universität Passau bedankt sich herzlich für die finanzielle Unterstützung durch den AlumniClub.

Kommentar schreiben

Für diesen Inhalt ist es nicht mehr möglich, einen Kommentar zu schreiben!

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag