Details

Beginn:
5. Mai 2021, 18:00 Uhr
Ende:
5. Mai 2021, 20:00 Uhr


Gastgeber: Zentrum für Karriere und Kompetenzen
in Kooperation mit dem AlumniClub

Referentin: Alumna Judith Weinberger-Singh
Arbeitgeber: European Business and Technology Centre (EBTC)
Position: Associate Director Projects (Stellvertretende Direktorin mit Schwerpunkt Projektleitung in Indien und Europa)

Studium:
• Medien und Kommunikation (BA), Universität Passau (begleitend hierzu, aber nicht vollständig abge-schlossen: Business Administration and Economics (BSc), Universität Passau)
• Management with Enterprise and Business Growth (MSc), Adam Smith Business School,
University of Glasgow
Beruflicher Werdegang:
• Während meines Bachelorstudiums probierte ich mich an verschiedensten Berufsprofilen der Kommu-nikationsbranche. Von der PR Agentur in München bis hin zu journalistischen Praktika in der Region war so einiges dabei. Nach dieser Orientierungsphase entdeckte ich jedoch, dass ich mich viel mehr für wirtschaftliche Themen im Kontext internationaler Kooperationen interessere und absolvierte nach dem Studium im Passau ein Praktikum bei einer niederländischen Firma in Südindien
• Nach meinem Masterstudium in Schottland habe ich ein Angebot in einer internationalen Beratungsfir-ma erhalten, wo ich dann als Leiterin des dort neu etablierten „German Desks“ mit Verantwortung für Indien und Dubai einsteigen konnte und viel zwischen Delhi und Dubai pendelte.
• Seit vier Jahren bin ich nun bei dem European Business and Technology Centre für sämtliche Projekte und die Zusammenarbeit mit den diplomatischen Vertretungen und Handelskammern der europäi-schen Mitgliedsstaaten in Indien sowie mit indischen Ministerien zuständig. Neben der Unterstützung von europäischen Firmen beim Markteintritt geht es auch um die interdisziplinierte Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Politik mit dem Ziel die strategische Partnerschaft zwischen der EU und Indien zu stärken. Noch gibt es kein bilaterales Handelsabkommen und somit noch viel tun.

Was meinen Beruf ausmacht
Unbedingte Voraussetzung ist: Viel Geduld und hohe Belastbarkeit, Talent zum Multi Tasking und effizienten Arbeiten, ein gutes Verständnis von der Funktionsweise der Europäischen Union und ihren Institutionen und Projekten, Wissen zum Indischen Markt und zu Internationalisierungsstrategien von europäischen Unternehmen.
Notwendige Schlüsselkompetenzen: Interkulturelle Sensibilität, Fremdsprachenkenntnisse (hauptsächlich Englisch), kommunikative Fähigkeiten.
Am meisten gefällt mir: Die abwechslungsreiche Arbeit im Spannungsfeld zwischen europäischen und indischen wirtschaftspolitischen Interessen. Die enge Zusammenarbeit mit europäischen Diplomatinnen und Diplomaten. Die Gestaltungsfrei-heit, neue Ansätze zu entwickeln.
Bisher spannendste Herausforderung: Es gab bisher schon sehr viele spannende Herausforderungen. Ein Highlight war vielleicht die bilaterale Klau-surtagung zwischen dem EU Botschafter und einem indischen Minister, zu welcher ich auch beitragen durfte.
Nicht demotivieren lassen von: Verzögerungen und langwierigen Prozessen. In Indien ticken die Uhren anders – hier sind Beharrlichkeit, Fokus und Geduld gefragt.
Der Beruf eignet sich besonders für Studierende folgender Fachrichtungen: Alle Studienrichtungen mit wirtschaftlichem und / oder (gesellschafts-) politischem Schwerpunkt
Kurzbeschreibung der Tätigkeit:
- Projekt- und Teamleitung (Indien / Europa);
- Projektanbahnung, -planung, -implementierung, -management und -evaluierung (EU finanzierte Projekte, eigene Projekte und Cluster, Projekte indischer Ministerien oder Partner);
- Strategische Planung und Steuerung neuer Initiativen oder Programme der Organisation (zusammen mit Partnern);
- Erwartungsmanagement und enge Kooperation mit sämtlichen Partnern;
- Regelmäßige Vorträge (Konferenzen, Seminare, Workshops) zu Themen des politischen Dialoges zwischen der EU und Indien aus der Perspektive der Wirtschaft;
- Netzwerkpflege;
- Personalentwicklung und -förderung;
- Budgetplanung und Finanzverantwortung

Anmeldung: alumni@uni-passau.de